MTV STUTTGART

Von A wie Aikido bis W wie Wheelers

© MTV Stuttgart
© MTV Stuttgart

Mit rund 30 Abteilungen hat der Sportverein MTV Stuttgart wahrlich für jeden etwas zu bieten. Egal, ob man den Anspruch auf Leistungssport hat oder einfach nur dabei sein will. Dass es dabei sogenannte Randsportarten wie etwa Volleyball oder auch Blindenfußball zu bundesweiten Spitzenleistungen schaffen, belegt einmal mehr das Motto „Größe in der Breite“.

Deutscher Pokalsieger sowie Deutscher Vizemeister – die Volleyballfrauen des Allianz MTV Stuttgart sind sicherlich ein prägendes Aushängeschild des Vereins. Dabei steht diese Spitzenleistung auf solidem Fundament: Die Volleyball Akademie hat das Ziel, langfristig junge Talente an die 1. Bundesliga heranzuführen, und nimmt mit 39 Mannschaften und 120 Jugendspielerinnen am Ligabetrieb teil. Neben dem leistungsorientierten Ligabetrieb gibt es zudem auch Freizeitvolleyball beim MTV.
Über viele Jahre hinweg das Maß aller Dinge: die Blindenfußballmannschaft des MTV. Aufgrund der optimalen Trainings- und Förderbedingungen zieht es immer wieder viele gute Blindenfußballer zum MTV. Nationale Spitze und deutscher Serienmeister in den Jahren 2009 bis 2014 sind dafür Beleg.
Die Wiege des Vereins: Bis weit in das letzte Jahrhundert hinein verstanden sich die Turner beim MTV als eigentliche Basis des Vereins. Und auch die Gründungsväter des Vereins widmeten sich fast ausschließlich dem Turnsport. Aktuell konnte eine Bundesligamannschaft als Wettkampfgemeinschaft mehrerer Vereine – mit dem MTV als Gründungsmitglied – unter dem Namen „Württembergische Kunstturnvereinigung“ (WKTV) zahlreiche deutsche Meisterschaften gewinnen. Großen Wert legen die Verantwortlichen zudem auf das Turnen im Breitensportbereich. Auch deshalb hat der MTV Teams im weiblichen und männlichen Bereich in den unteren Ligen am Start.
Ballgefühl, Technik, Kondition und Kraft – und dabei immer wieder mit dem Kopf über Wasser: Die Wasserballer haben beim MTV ihren festen Platz, nunmehr seit annähernd hundert Jahren. Aufs und Abs in den Ligen sowie der regelmäßige Aufbau von Jugendmannschaften zeigen, dass es beim Wasserball auch darum geht, sich nicht unterkriegen zu lassen.
Menschen mit einer körperlichen Behinderung die Teilhabe an Sportaktivitäten zu ermöglichen – dieses Bemühen steht ebenso im Zentrum der Abteilung „Wheelers“, wie diese Sportler im Sinne der Inklusion mit nicht-behinderten Sportlern zusammenzubringen. So kennen etwa die Rollikids kein Einstiegsalter. Schon die Kleinsten dürfen bei Spiel und Spaß mit Geschwistern, Freunden oder Eltern dabei sein. Triathlon ist die Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen. Triathlon bedeutet beim MTV eisernes Training im Hallenbad West, auf der Laufanlage im Kräherwald oder mit dem Rad. Und es fördert vor allem eins: ein Klima der Gemeinschaft.
Beim Trampolinturnen hat der MTV bundesweit einen großen Namen. Bis weit in die 1980er Jahre war der MTV in der 1. und 2. Bundesliga erfolgreich. Immer wieder, auch in den letzten Jahren, gingen aus der Abteilung deutsche Meister, Weltmeister und Olympiateilnehmer hervor.
Seit den 1930er Jahren gibt es die Sportgymnastik beim MTV. Derzeit trainieren in der Wettkampfgymnastik über 100 Mädchen im Alter von fünf bis 17 Jahren – ein begehrter Anlaufpunkt für die, die sich gerne und viel nach Musik bewegen wollen.
Musik ist ebenfalls Trumpf bei der Tanzsportabteilung, die seit 1967 über das Parkett schwebt. Deutlich rasanter geht es dagegen bei den jungen Frauen der Abteilung „Roller Derby“ zu. Die Stuttgarter Rollergirls veranstalteten übrigens die ersten zwei Spiele, die je auf europäischem Boden stattfanden. Ganz schön rund läuft es auch bei den Rhönradturnern des MTV. Sie praktizieren einen Sport mit Faszination und Ästhetik. Und sie laufen noch immer: Die Leichtathletikabteilung gibt es seit 107 Jahren. Kinderleichtathletik (acht bis zwölf Jahre), Jugendgruppe (Zwölf- bis 16-Jährige) und Spezialistengruppen zeigen, was sie beim Laufen, Springen und Werfen alles drauf haben.



KONTAKTDATEN

Mehr Informationen unter
www.mtv-stuttgart.de/sportarten


()

cubekonzeptVon A wie Aikido bis W wie Wheelers