BESONDERE ORTE

Kult-Disko mit Promi-Charakter

© Perkins Park
© Perkins Park

Er ist einer der bekanntesten Orte für Feiern, Party und Co., sowohl für Promis und Halbpromis wie auch für dich und mich: Der Perkins Park, ein exklusiver Club auf dem Stuttgarter Killesberg, besteht bereits seit 1980 und ist auch heutzutage noch eine angesagte Location.

Cristiano Ronaldo und Günther Oettinger, Claudia Schiffer und David Copperfield, Boris Becker und Nina Hagen, Udo Jürgens und Snoop Dogg – die Liste an prominenten Besuchern lässt sich durchaus verlängern. Beispielsweise mit Cro, Max Herre, der deutschen Fußballnationalmannschaft des WM-Jahres 2006, Lothar Späth, Gerhard Mayer Vorfelder, Paul Kuhn oder David Coulthard. Bekannte Musiker, Künstler, Politiker und Sportler – sie alle haben bereits den Weg in den Perkins Park gefunden. Und vielleicht macht auch das einen gewissen Reiz des Clubs aus, dass dort Bekannt auf weniger Bekannt treffen kann. Doch allein davon so lange Jahre zu existieren, würde sicherlich nicht funktionieren. Vielmehr haben es die beiden Macher Gerd Schüler und Michael Presinger geschafft, ihren Club für ein breites Publikum am Puls der Zeit zu halten.
Initiiert wurde der Perkins Park von beiden unter anderem, weil damals in der Presse der Leerstand des ehemaligen Parkrestaurants Killesberg beklagt wurde.
Der Name basiert im Übrigen auf der Markteinführung der Zigarettenmarke Perkins 1980. Damals gab ein USTabakkonzern einer neuen Zigarettenmarke den Namen Perkins und wollte damit auf dem deutschen Markt landen. Die PR-Strategen des Konzerns wählten Stuttgart als Testlauf aus und sponserten zwei Gastronomen – eben Presinger und Schüler. Die Zigarette mit den Namen Perkins war schon nach wenigen Wochen vom Markt verschwunden. Den Park, der nach ihr benannt ist, gibt es noch immer.
Was macht eigentlich den anhaltenden Erfolg aus? „Ganz klar, die Location, die Konstanz, das Team und die Gäste“, benennen Gerd Schüler und Michael Presinger Punkte und fügen in puncto Gäste hinzu: „Die Gäste des Perkins Park – auch die ehemaligen – sind eine stetig wachsende Fangemeinde“.
Und noch etwas beansprucht der Perkins Park für sich: „Es zeichnet uns gerade aus, dass wir nicht nur durch das mannigfaltige Veranstaltungsangebot verschiedenste Zielgruppen ansprechen, sondern vor allen Dingen auch, dass es uns immer wieder gelingt, Menschen miteinander zum Feiern zu bringen, die sich sonst nie begegnen würden“.
Die Location – 800 m² Innenfläche und 200 m² Außenbereich – ist in mehrere Räumlichkeiten aufgeteilt: Ein großer und kleiner Club, eine Lounge, ein exzellentes Restaurant sowie den bereits angesprochenen großen Außenbereich mit Leinwand.
Mit seinem wechselnden Programm bietet der Perkins Park etwas für jede Generation. So findet jeden Mittwoch der #AIMM – “Alles ist möglich- Mittwoch“ – mit verschiedenen Mottos statt, der vor allem Gäste Anfang 20 mit reduzierten Preisen lockt. Von Hip- Hop bis elektronischer Musik ist für jeden Geschmack etwas dabei. Für die jüngste Party-Generation gibt es die „Oberstufenparty“: Bis 24:00 Uhr können die 16- bis 18-Jährigen feiern.
Freitags richtet sich das Programm vor allem an das Ü30-Publikum. Am ersten Freitag im Monat findet das „Jahrgangstreffen“ mit kostenlosem Buffet und der besten Musik aus den letzten Jahrzehnten statt. Am zweiten Freitag im Monat freuen sich die Studenten auf die STUDENTS@PERKINS PARK. Jeden dritten Freitag im Monat wird die 80er Party „LaBoum“ veranstaltet. Wie der Name schon sagt, gibt es dann auf drei Floors das Beste aus den 80ern sowie House, Charts und Karaoke.
Und am letzten Freitag im Monat findet die „90er Party“ statt, bei der die jüngere und ältere Generation zu den besten Hits aus den 90ern und den aktuellen Hits gemeinsam abfeiern. Samstags findet die legendäre „SUPREME“-Partyreihe mit den angesagtesten DJs statt: Premium R ’n’ B, Hip-Hop und Soul aus den 80ern, 90ern und von heute auf drei Floors. Außerdem kommen Freunde italienischer Musik bei der „NOTTE MAGICA“ auf ihre Kosten.


KONTAKTDATEN

Mehr Informationen unter
www.perkinspark.de

()

cubekonzeptKult-Disko mit Promi-Charakter