BESONDERE GESCHÄFTE

Auf die nächsten 27 Jahre

2017-11-15_Erstellung_Webinhalte_0116

Der Laden ist eine wahre Institution im Geschäftsleben am Killesberg. Schon allein deshalb können sich alle freuen, dass es mit dem „Maximo“ weitergeht, obwohl sich Inhaberin und Gründerin Azizeh Martin Ende Dezember nach nun 27 Jahren zurückziehen wird. Der kleine Laden mit der großen und feinen Auswahl an der Ecke Birkenwaldstraße/Helfferichstraße wird ab dem ersten Januar von Martina Huck weitergeführt.

Und das ist ganz im Sinne von Azizeh Martin. „Ich habe ein absolut gutes Gefühl dabei“, sagt sie mit Blick auf ihre Nachfolgerin und ihren angepeilten Ruhestand. Und auch Martina Huck ist vollauf zufrieden: „Das Maximo ist genau das, was ich lange gesucht habe“, freut sie sich im Hinblick auf 2018. Die beiden Frauen sind auf einer Wellenlänge. „Klar habe ich ein weinendes und ein lachendes Auge“, erzählt Geschäftsgründerin Azizeh Martin. „Ich werde bestimmt mein Publikum vermissen, denn viele meiner Kunden sind mir im Laufe der Jahre doch sehr ans Herz gewachsen.“
Genau deshalb hat sie ihren Kunden und Stammkunden auch in den vergangenen Wochen immer wieder von der Weiterführung erzählt und bei einigen Gelegenheiten die kommende Inhaberin gleich mit vorgestellt. Die gemeinsame Übergangszeit – die sicherlich dabei hilft, den Wechsel behutsam zu vollziehen – haben die beiden Geschäftsfrauen unisono vereinbart. „Ich freue mich sehr, Martina Huck gefunden zu haben“, sagt Azizeh Martin.
Auf eine bei der IHK geschaltete Anzeige hatte sich Martina Huck beworben und bei Azizeh Martin unter vielen Interessentinnen den Zuschlag erhalten. „Ich habe mich auf den ersten Blick in das Geschäft und seine Seele verliebt.“ – Gemeint ist damit neben Aufmachung, Sortiment und Einrichtung insbesondere das sichtbare und spürbare Flair, die in das Maximo gesteckten Emotionen und die Sorgfalt.
Somit wurde eine schnelle Einigung erzielt. Das Vorhaben hatte dann seit der Einigung im Sommer an Dynamik gewonnen. Die zurückliegenden Monate konnten dann von beiden Seiten dazu genutzt werden, konkrete Planungen zu machen – und, wie Martina Huck ergänzt, „eben immer wieder hierherzukommen, um Laden und Leute zu treffen und kennenzulernen“.
Kleiner Laden, ganz groß am Killesberg: Wie schon erwähnt, entwickelte sich das Maximo in den Jahren seit seiner Gründung zu einer echten Institution. Mit dem Maximo kam Leben in diese Ecke. „Vor 27 Jahren habe ich entdeckt, dass das Gebäude genau das Richtige für mein Vorhaben ist“, erinnert sich Azizeh Martin. „Im Lauf der Jahre ist der Laden nach den Bedürfnissen der Kunden eingerichtet worden und immer weiter gewachsen“, beschreibt sie. Das beinhaltet unter anderem eine schöne Auswahl an Schreibwaren und Geschenkartikeln über Modeschmuck, Papeterie und Spielwaren bis hin zu Textilien und Babykleidung. Die kompetente Beratung samt Einkaufstipp und ein nettes Gespräch ohne Zeitdruck gab es obendrein – und werde es auch weiterhin geben, wie Martina Huck betont. „Ich werde das Maximo ganz in diesem Sinne weiterführen.“ Denn auch das ist schon immer ein Merkmal: Das Maximo ist offen für seine Kunden und deren Anliegen. „Und das wird auch so bleiben – das ist ein ganz klares Ziel von mir“, betont Martina Huck, die diesen Entwurf – gerade in Zeiten von grassierendem Onlinehandel – ganz bewusst so angeht.
Nach der offiziellen Übergabe des Ladens am Samstag, den 13.01.2018, kann sich Frau Huck auf die Unterstützung von Azizeh Martin verlassen. Übrigens freut sich die zukünftige Ruheständlerin auf noch einen Aspekt: „Da ich in Sichtweite zum Ladengeschäft wohne, kann ich morgens beruhigt den Rollladen hochziehen und sehe, dass das Maximo noch da ist.“



KONTAKTDATEN

Mehr Informationen unter
www.maximo-stuttgart.de


cubekonzeptAuf die nächsten 27 Jahre